Das Deckentier

Startseite Über... Gästebuch Freunde Stilblüten ICQ - Stilblüten

Die Geschichten

Schwarz für Gold Kurzgeschichte Artikel d. Lokalpresse es tut mir leid Du Egoist Die Welt in 20 Jahren sinnlose liebe DER klassiker

Grüße

Liebste Grüße an den Elch und an das Monster
host
made by
und das sind sie, die Menschen, die mein Leben jeden Tag um einiges Lebenswerter machen.



und das passt zu meinen beiden allerliebsten wie die Faust aufs auge:

We were strangers that seek for a friendship.
The times we spent with each other made us inseparable.
The problems we solved together made us wiser.

We laughed together,
and we cried on each other shoulders.
We shared secrets and stories.
When we needed help with anything
we had each other to depend on.
We tutored each other.
We did homework together,
and started gossip too.
We played spades on the cafeteria table,
and said jokes too.
We played volleyball, softball, and
occasionally basketball.
The times we had in school were fun.
We had difficult tasks,
but sticking together like we did got us through.
We are everlasting friends
and no matter what happen we will always
have each other in the end.
You can only lose friendship
when your memory of that person is erased.
You will always be in my
past, present, and future memories.




Jule

Es traf mich wie ein Schlag ins Gesicht als du mir am Valentinstag 2003 verkündet hast, dass du im Sommer nicht mehr in Kulmbach sein wirst, sondern einfach über 400 km weiter westlich. - Im feindlichen Rheinland. Es war hart. Doch durch die Gewissheit, dass dieses halbe Jahr in Kulmbach das letzte sein sollte wuchsen wir immer nehr zusammen.
Der Abschied war wahsinnig schwer für uns beide. Die Telefonrechnung wuchs ins unermessliche und meine Leidenschaft fürs Tagebuch schreiben wurde geweckt.
Doch irgendwie schafften wir es der Welt zu beweisen, dass 400 km nicht reichen um diese wahnsinnig tolle Freundschaft kaputt zu machen. Silvester 2003 besuchte ich dich dann das erste mal und seitdem sehen wir uns eigentlich mind. 1-2 mal im Jahr. Eine Zeit auf die wir uns beide wahnsinnig freuen.
Jule meine Maus. Ich hab dich einfach unendlich gerne und ich danke dir dafür, dass du immer für mich da bist, dass du mich erträgst mit meinen Zweifeln und Minderwertigkeitskomplexen und dass ich weis, dass bei dir immer ein Platz für mich frei ist.

Wau Wau *knutsch*





Der Jens...

... ein Schaf durch und durch. Lieb wie Schaf. Doof wie Schaf. Wollich wie Schaf. Treu wie Schaf. Nervig wie Schaf. Aber vor allem: Putzig wie Schaf. Wir wissen ja wie du bist: Erbärmlich aber auf alle Fälle meistens putzig.
Wenn ich dran denke, wie ich dich kennengerlernt habe, dann könnt ich manchmal immer noch lachen. Woher wusstest du eigentlich schon meinen Namen? Aber am Anfang hast du mich scho ein "bisschen" genervt. Ich sag nur: "Vale hol mir bitte einen Schnaps. Dann ertrag ich diesen Trottel vielleicht." - und manchmal bräucht ich den immernoch...
Ach ja... Aber irgendwie haben wir es dann trotzdem geschafft. Und man will es kaum glauben, aber du hast die Nachfolge vom Monster angetreten. Irgendwie seltsam, wenn man dran denkt, dass sie einfach unerreichbar is.
Ich weis, dass ich immer zu dir kann und dass du immer da bist. Ich kann bei dir sein wie ich bin und muss mich nicht verstellen und auch mit meiner Ehrlichkeit kann ich dich nicht schocken.
Danke, dass dein Zimmer zu meinem Wohnzimmer werden durfte.
Und vor allem finde ich es wahnsinnig toll, dass wir uns nach all dem Mist in dem "verflixten halben Jahr" wieder so gefunden haben.

Ich hab dich wahnsinnig arg lieb




Die Nanni....

...kenn ich jetzt seit 14 Jahren. Auch so ein Chaos wie es angefangen hat. Eigentlich fand ich dich am Anfang echt doof und du mich auch. Aber das hat sich ziemlich schnell geändert und mittlerweile bist du eigentlich nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Was sollte eine Hanni ohne ihre Nanni? Und vor allem, was sollte eine Hanni ohne ihr Telefon? Und wie könnte eine Hanni ohne mit der Nanni zu lästern. Nene... Das geht nicht.

Hab dich lieb



Steffi

Jaja... die Steffi. Eigentlich kennen wir uns ja schon seit der fünften Klasse und waren auch eigentlich schon immer recht gut befreundet, aber irgendwie ist der Kontakt im Laufe der Zeit etwas verwischt. Aber zum Glück gabs ja Jens das Schaf. Durch den haben wir eigentlich wieder ziemlich viel miteinander zu tun und machen die lustigsten Sachen. Mit dir is eigentlich immer alles absolut witzig. Sei es das gemeinsame pimpen, der Solariumbesuch oder das chillen in freier Wildbahn im Landkreis Lichtenfels. Ich bin froh, dass ich dich habe und das wir uns eigentlich auch alles erzählen können. Ich bin verdammt froh, dass du mir immer hilfst. Seis gewisse Sachen mit Personen, deren Hirn nur aus Spaghetti Carbonara besteht, wieder gerade zurücken oder diverse Umfragen *g* in diversen Kneipen durchzuführen. Danke für deinen unerschütterlichen Humor.
Hab dich lieb.



Die Dame rechts ist die Beffi. Das andere ist der Marco. Den hab ich schon auch lieb, aber er ist eben nicht so besonders wie die Beffi.

Der Elch - oder eine ganz besondere Geschichte

Mein Elch….

Ja was soll ich zu dir groß sagen? Uns verbindet ne ziemlich kuriose Geschichte mit einer noch viel kurioseren Person. Ich hab dich zwar vom sehen gekannt aber hätte nie gedacht, dass ich dich mal kennen lernen würde. Aber auf einer ziemlich schlechten Geburtstagsfeier kams wie´s kommen sollte. Klein Schalli kam an und sagte: „ Ich schlaf unter Garantie nicht im Zelt- entweder ich mach durch oder ich schlaf unter dem Sternenhimmel!“ tja und schon bekam ich grinsend eine Antwort: “Ja da bin ich dabei!“ Tja und irgendwie war dann das Eis gebrochen, und dann noch die gemeinsame Abneigung gegen Flaschendrehen die uns dazu verpflichtete auf dem Sofa zu sitzen und einfach zu labern. Das wiederum hat gewissen Gastgeberinnen nicht so gefallen aber sei´s drum. Und als alle Mädels am nächsten Morgen wegen nichts und wieder nichts auf dir rumgehackt haben musst ich dich ja auch noch vor den Hyänen retten und mit dir türmen. Was mir ne Menge Ärger bereitet hat aber auch einen neuen Freund gebracht hat.
Leider war die „gemeinsame Zeit“ ja nicht von langer Dauer, weil du dann ja in den Zoo musstest und deine arme Mutti alleine lassen musstest. Aber ich finds gut, dass wir immer noch so regen Kontakt haben und dass die Entfernung Kulmbach- Fulda nichts geändert hat. Hab dich lieb.



So... da gibts dann natürlich noch ganz viele andere Menschen die ich einfach wahnsinnig lieb hab und die mir jeden Tag ein bisschen Licht geben, aber um die alle aufzuzählen, dass würde zu lange dauern. Ich denke die jenigen wissen, dass sie gemeint sind. Hab euch auch voll arg lieb.




Und alle die mich als ihren Freund bezeichnen würden, dürfen sich jetzt gerne mal richtig arg geknuddelt und geknutscht fühlen. Das sieht dann ungefähr aus, wie bei den beiden da oben. :D
Gratis bloggen bei
myblog.de